Turku-Attentäter lebte offenbar monatelang in NRW

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur vom Montag (21.08.2017) war der aus Marokko stammende mutmaßliche Messerstecher Anfang November 2015 in Niedersachsen erkennungsdienstlich behandelt worden. Dabei wurden ihm Fingerabdrücke abgenommen. Nach dpa-Informationen nutzte der Messerstecher bei seinem Aufenthalt in Deutschland mehrere Alias-Identitäten. Die Ausländerbehörde in Dortmund verzeichnete ihn im April 2016 als „unbekannt verzogen„. In Neuss wurde […]

Zur Werkzeugleiste springen