Sechs Ausreißer durch Bundespolizei in Gewahrsam genommen

Köln (ots) – Am zurückliegenden Wochenende (27. bis 29.01.2018) konnte die Kölner Bundespolizei sechs Kinder bzw. Jugendliche in Gewahrsam nehmen, die von zu Hause oder einer Jugendschutzeinrichtung abgängig waren.

Am Samstagmorgen gegen 05:00 Uhr wurden drei augenscheinlich Jugendliche im Kölner Hauptbahnhof kontrolliert. Das Trio aus Leverkusen sowie Bonn (im Alter von 13 bis 14 Jahren) wurde bereits polizeilich gesucht, da die Jugendheime sie als vermisst gemeldet hatten. Gegen 22:30 Uhr wurde ein weiterer Jugendlicher im Kölner Hauptbahnhof ebenfalls polizeilich überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass der 15 Jährige aus Aachen seit zwei Tagen von seiner Jugendeinrichtung vermisst wurde. Gegen 07:00 Uhr am Sonntagmorgen konnte die Bundespolizei eine 12 Jährige aufgreifen, die für eine Instagram Bekanntschaft von Castrop Rauxel beginnend durch Nordrhein Westfalen fuhr. Da sie ohne Bargeld unterwegs war, strandete sie am Kölner Hauptbahnhof in den „Armen“ der Bundespolizei. Am frühen Montagmorgen trafen die Polizisten auf ein 15-jähriges Mädchen aus Willich, welches ebenfalls gesucht wurde.

Alle sechs Ausreißer wurden wohlbehalten durch die Bundespolizei in Gewahrsam genommen. Die 12 Jährige konnte durch ihre Mutter abgeholt und alle anderen an eine Jugendschutzstelle in Köln übergeben werden.http://www.presseportal.de

Sechs Ausreißer durch Bundespolizei in Gewahrsam genommen

Post Author: Sternmone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.