Rundfunkanstalten legen Kosten und Gehälter offen – ARD-Finanzbericht

17,50 Euro – so viel zahlt jeder Haushalt in Deutschland monatlich für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Was die neun Landesrundfunkanstalten mit diesem Geld anstellen, verrät die ARD in ihrem aktuellen Finanzbericht.

Die 20 Moderator/innen von Sportsendungen im Ersten erhielten in der Saison 2014/2015 Vergütungen in einer Gesamtsumme von rund 1,81 Millionen Euro. In der Saison 2015/2016 vergütete die ARD die Leistungen von 21 Sportmoderator/innen im Ersten mit insgesamt 1,88 Millionen Euro  – im Durchschnitt also 94.000 Euro pro Kopf.

Für die neun Expert/innen, die für die Sportsendungen im Ersten in der Saison 2014/2015 eingesetzt wurden, beliefen sich die Ausgaben auf eine Gesamtsumme von 1,04 Millionen Euro. In der Saison 2015/2016 entsprachen die Vergütungen von acht Expert/innen des Sports im Ersten insgesamt 1,2 Millionen Euro.

Deutlich preiswerter erscheinen dagegen die Nachrichtensendungen. Eine „Tagesschau“-Ausgabe kostet laut ARD 27.300 Euro, die umfangreicheren „Tagesthemen“ sind mit 54.600 Euro schon wieder ein gutes Stück teurer. http://www.ard.de

 

ARD-FinanzberichtRundfunkanstalten legen Kosten und Gehälter offen

 

Post Author: Sternmone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.