Was geht da denn ab im Revier? – Bochumer Polizisten treffen auf „Pottoriginale“

Und dann gab es da in den späten Abendstunden des 23. August noch einen ungewöhnlichen Polizeieinsatz an der Straße „Auf dem Kalwes“ im Bochumer Stadtteil Querenburg.

Eine Autofahrerin hatte gegen 23.35 Uhr auf einem im Wald gelegenen Parkplatz zunächst diese verdächtige Beobachtung gemacht und sie sofort den Notruf „110“ der Polizei mitgeteilt:

Auf der Motorhaube eines alten Opel Manta lag dort bäuchlings eine junge Frau, die augenscheinlich von einem Mann „befummelt“ wurde. Darüber hinaus sah die Zeugin im Vorbeifahren mehrere Personen, die im hellen Scheinwerferlicht einer Kamera diese „heikle Situation“ beobachteten.

Was war dort los, war dort jemand in Gefahr? Diese Fragen konnte eine Streifenwagenbesatzung dann aber ganz schnell klären. Niemand wurde zum Glück bedroht, belästigt oder bedrängt, alles war in Ordnung!

Auf dem Parkplatz liefen Dreharbeiten für den zweiten Teil des Films „Pottoriginale“. Kurzfristig hatte der Regisseur diese Örtlichkeit gewählt, um besagte nächtliche Szene hier zu drehen.

Mit dem Funkspruch „Alles okay im Pott!“ entfernten sich die Polizisten vom „Set“ und setzten den Dienst in ihrem Revier fort.

An dieser Stelle ein Dankeschön an die aufmerksame Autofahrerin.

Bei einer solch brisanten Beobachtung die Polizei zu rufen, war absolut richtig – besser einmal zu viel, als einmal zu wenig!

 

 

Bochumer Polizisten treffen auf „Pottoriginale“

http://www.presseportal.de/

Post Author: Sternmone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.