Baubeginn der Flüchtlingsunterkunft am Schwarzen Weg in Soest

Der Anfang ist gemacht. Am Mittwoch, 09. August setzen Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer, Elisabeth Prolingheuer (Betriebsausschusses ZGW) und Sandra Wulf (Ausschuss für Bürgerbeteiligung und Sozialwesen) mit dem symbolischen ersten Spatenstich den Startschuss für die Bauarbeiten der neuen Flüchtlingsunterkunft am Schwarzen Weg.

Die Stadtverwaltung Soest war vor Ort vertreten durch den Ersten Beigeordneten Peter Wapelhorst (Leiter der Zentralen Grundstückswirtschaft Soest ZGW), Uwe Hemmersbach (Abteilung Jugend und Soziales) und Tobias Trompeter (Leiter der Abteilung Immobilienmanagement der Kommunalen Betriebe Soest AöR).Über den Baustart freuten sich zahlreiche Vertreter aus Rat und Ausschüssen, die dem Bau einen reibungslosen Ablauf wünschten.

Am Schwarzen Weg entstehen 2 Wohneinheiten mit jeweils 8 Nutzungseinheiten zwischen 33 und 84 qm. Die Gebäude werden in massiver Bauweise nach Energieeinsparverordnung errichtet. Insgesamt 60 Flüchtlinge werden in den Häusern ein neues Zuhause finden. Die Pläne für den Bau stammen aus der Feder des Soester Architekten Matthias Hellmann und zeichnen sich durch eine einfache, zweckmäßige, aber durchaus ansprechende Architektur aus.

In die Planungen sind bereits Überlegungen für eine spätere anderweitige Nutzung eingeflossen. So können die Häuser später beispielsweise mit Balkonen und einem Aufzug nachgerüstet werden. Die Außenanlagen umfassen neben Fahrradabstellplätzen auch zukünftige Stellplätze, sowie eine kleine Spielfläche für Kinder im Außenbereich. Falls alles reibungslos läuft, können die ersten Bewohner im Juni 2018 einziehen.

So sollen die beiden Häuser später einmal aussehen

Post Author: Sternmone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.