Kulmbachfest ohne Flüchtlinge – Stadt schickt Flüchtlinge in „Ferienfreizeit“

Während ganz Kulmbach auf einem Bierfest feiert, „dürfen“ die ortsansässigen Flüchtlinge auf eine sogenannte „betreute Ferienfreizeit“ fahren. Nur Zufall oder ist das politisch so gewollt?

In dem beschaulichen Örtchen Kulmbach in Bayern, fand vom 19. Juli bis zum 6. August die beliebte Bierwoche statt. Die dort lebenden Flüchtlinge wurden allerdings kurzerhand ausquartiert.

Ein ganzer Ort feiert. Zumindest fast. Die in Kulmbach untergebrachten Flüchtlinge suchte man dort vergebens. Sie wurden kurz vor Beginn des Festes in eine „Ferienfreizeit“ geschickt. Sie verbrachten die Zeit in einer rund 100 Kilometer entfernten Jugendherberge. 

Die Stadt selbst hält sich bedeckt. Die offizielle Begründung lautet lediglich, dass die Flüchtlinge in besagte betreute Ferienfreizeit gebracht wurden. 

Kulmbachfest ohne Flüchtlinge – Stadt schickt Flüchtlinge in „Ferienfreizeit“

Video von Sat1

Post Author: Sternmone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.