Feuermeldung im Übergangsheim – keine fremdenfeindliche Tat

Die Feuerwehr Erkrath wurde heute um 05:10 Uhr mit allen drei Löschzügen und der hauptamtlichen Wache durch die Kreisleitstelle zu einer unklaren Feuermeldung im Übergangsheim in der Straße „Thekhaus“ in Hochdahl alarmiert.

Vor Ort waren vor dem Gebäude bereits mehrere Rauchmelder zu hören. Am Seiteneingang waren eine mittelstarke Rauchentwicklung sowie bereits mit einem Feuerlöscher abgelöschte Brandrückstände im Gebäudeflur erkennbar. Die Polizei war bereits vor Ort und informierte die Feuerwehr über weitere Brandnester im Gebäude.

Da beim Eintreffen der Feuerwehr nicht bekannt war, ob sich noch Personen im Gebäude aufhielten und ob es im Gebäude noch weitere Brandherde gab, wurden insgesamt drei Atemschutztrupps zur Kontrolle und Räumung des Gebäudes eingesetzt. Es wurden mehrere Brandherde in allen Geschossen des Gebäudes gefunden, die jedoch alle durch die Hausbewohner bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr mit mehreren Feuerlöschern gelöscht wurden. Durch die Feuerwehr wurden umfangreiche Belüftungsmaßnahmen durchgeführt.

Die verschiedenen Brandherde weisen auf eine versuchte Brandstiftung hin.

Die Polizei hat einen tatverdächtigen Mann festgenommen.

Die Feuerwehr weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich nicht um eine fremdenfeindliche Tat handelt.

Durch die Brandrückstände und das Löschpulver entstanden erhebliche Verschmutzungen im Gebäude.

Das Gebäude bleibt jedoch bewohnbar.

Feuermeldung im Übergangsheim

http://www.presseportal.de/

Post Author: Sternmone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.