Am Beispiel Grüne in Unna: Ist die Ökopartei unwichtig geworden?

Einzementiert bei 7 Prozent. Die Mehrheit der deutschen Bürger hält die Grünen für nicht mehr so wichtig. Das ergab der ARD-Deutschlandtrend.

57 Prozent der Befragten meinten, dass sich um die einstigen ur-grünen Themen (Umwelt- und Klimaschutz) inzwischen auch andere Parteien kümmerten. Jeder Dritte hat den Eindruck, dass die Grünen den Bürger vorschreiben will, wie man zu leben habe, und nur magere 16 Prozent überzeugt das grüne Führungspersonal.

Laut der Sonntagsfrage kommen die Grünen wie in der Vorwoche auf 7,  CDU/CSU bereits auf 39 Prozent, die SPD verharrt bei 24, AfD und Linke bleiben bei jeweils 8 Prozent. Leicht abgesunken auf 9 Prozent ist der Wert der FDP.

(Quelle: welt.de)

WELCHE THEMEN HABEN DIE GRÜNEN IN UNNA UND IM KREIS UNNA AUF DER AGENDA?

 Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Rat Unna:

 Beispiel 1 – „Mehr Parks und Plätze statt Parkplätze“

Konkret: der Parkplatz an der Schulstraße in der City, auf dem Wohngebauung entstehe soll. „Die Grünen können es auch nicht nachvollziehen, warum einer der letzten Flächen in der Unnaer Innenstadt „zugepflastert“ werden soll, statt die Chance zu nutzen, die Freiluftschneise vom jüdischen über den alten Friedhof, dem Platz der Kulturen bis in die Innenstadt zu führen. Lebenswerte Städte brauchen nicht immer mehr Beton und Kommerz, sie brauchen auch Gelegenheiten zur Entspannung und Standorte an denen die Menschen zur Ruhe kommen können.“

Statt desen solle man „mutig“ sein und „eine Kombination aus Park, Mehrgenerationenspielfläche und Verweilzone“ schaffen. Damit würden auch die Bäume auf dem Schulparkplatz gerettet.

Beispiel 2 – „Energiewende statt Regulierungswut“

Die Stadt lässt für Dächer im Westteil der Innenstadt nur mit Ausnahmegenehmigung Solaranlagen vor, um das einheitliche Stadtbild nicht zu verunstalten. Diese Hürden wollen die Grünen niederreißen.Beispiel 3 – die Stadt so radfahrerfreundlich wie möglich machen

„Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden, wie beim Fahrrad“, zitiere die Grünen Adam Opel, den deutschen Gründer der Autofirma Opel.

Kreistagsgrüne:

„Sozialticket im Kreis Unna ein großer Gewinn“

– ein freudiger Anlass für die Grünen, da sie sich 2008 vehement für dessen Einführung im Kreis Unna einsetzten.

Post Author: Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.