17Jährige flüchtet durch halbe Stadt vor Grapscher – Der kommt direkt wieder auf freien Fuß

Ein 17 jähriges Mädchen aus Krefeld ist auf der Flucht vor einem sexuell zudringlichen Mann durch die halbe Stadt geflüchtet. Sie konnte sich schließlich in eine Apotheke retten, alarmierte die Polizei, diese nahm den Grapscher vorläufig fest – um ihn am Morgen mangels Haftgründen wieder frei zu lassen.

Die Polizei Krefeld und die Staatsanwaltschaft berichten in einer gemeinsamen Presseerklärung über den Vorfall, der sich am Donnerstagabend (8. Juni 2017) ereignete. Die 17-Jährige war mit der Straßenbahn unterwegs, als sich ein junger Mann neben sie setzte und sofort begann, sie in sexueller Absicht anzufassen.

Daraufhin stand die junge Frau auf und setzte sich auf einen anderen Platz in der Bahn. Der Mann blieb ihr auf den Fersen. Als die 17 Jährige in der Innenstadt aus der Bahn stieg, stieg ihr Verfolger ebenfalls aus. Sie eilte weiter und suchte in einem Supermarkt Unterschlupf. Der Mann folgte ihr aber auch dorthin und beobachtete sie aus einem Gebüsch heraus.

Schließlich flüchtete sie das junge Mädchen in eine Apotheke und informierte die Polizei. Der Mann war ihr inzwischen auch dorthin gefolgt. Und so konnten ihn Polizeibeamte in Empfang nehmen und vorläufig festnehmen.

Bei dem Mann handelt es sich laut der Krefelder Polizei um einen 26-jährigen Zuwanderer, der vor 18 Monaten nach Deutschland eingereist ist. Er lebt seit vergangenem Jahr in Krefeld. Die Ermittlungen dauern an. Mangels Haftgründen wurde der Mann heute entlassen.

Quelle: Blaulichtportal Polizei

Post Author: Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress spam blockiert CleanTalk.